Selektionen für Burgdorf

Vom ONSV sind folgende Schwinger für das ESAF in Burgdorf selektioniert:

  • Britschgi Melk, Alpnach
  • Gasser Stefan, Alpnach
  • Gassmann Fabian, Flüeli-Ranft
  • Gassmann Michael, Flüeli-Ranft
  • Hurschler Thomas, Grafenort
  • Imfeld Peter, Lungern
  • Mathis Marcel, Büren
  • Niederberger Martin, Buochs
  • Odermatt Sepp, Büren
  • Rohrer Marco 1, Sachseln
  • Scheuber Lutz, Büren
  • Töngi Thomas, Wolfenschiessen
  • von Ah Benji, Giswil
  • Vonlaufen Alexander, Beckenried
  • Zimmermann Martin, Ennetbürgen
  • Zimmermann Simon, Beckenried

Ersatz ist Käslin Benno, Beckenried.

 

Veröffentlicht unter 2013

Die neue Arena ist bereit

In der ruhmreichen 120-jährigen Geschichte wird ein weiterer Meilenstein gesetzt. Die neue Arena ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

In den Katakomben der Athleten einmal Schwingerluft schnuppern, sehen wo sich die Athleten während dem Wettkampf aufhalten und wie die neuen Infrastrukturen in der neuen, umgebauten Arena aussehen, all das ist für jedermann am Samstag 20. Juli 2013 möglich in aller Ruhe und ohne Stress. Nach einer Planungsphase von rund 2 Jahren und 11-monatiger Bauzeit präsentiert sich unsere  Brünigarena gerade rechtzeitig zum 120-Jahr-Jubiläum in einem neuen, modernen und zeitgemässen Kleid. Nicht nur die Schwinger werden den neuen Komfort der Garderoben- und Duschräume und der auf 12 Meter Durchmesser vergrösserten Sägemehlringe zu schätzen wissen. Auch jeder Festbesucher wird mit Bestimmtheit das neue Ambiente geniessen. Neue und breitere Fluchtwege sorgen für mehr Sicherheit in der ganzen Anlage.

Am Tag der offenen Tür haben auch diejenigen die Möglichkeit, die noch nie die Gelegenheit hatten,  diese Stätte des Schweizer Traditionssportes zu betreten. Dieser Anlass bietet zudem jedem Festbesucher die Gelegenheit, schon eine Woche vor dem eigentlichen Schwingfest seinen ihm zugeteilten Sitzplatz in aller Ruhe zu finden. Lasst Euch diese Möglichkeit auf keinen Fall entgehen. Umrahmt wird der Anlass mit Alphornbläser, geladenen Gästen, Musik im Festzelt, Tagesmenu, verschiedenen Speisen und Getränken sowie Chäsbrätel- Wurst- und Chelistand.

Das OK freut sich zusammen mit Euch, einen weiteren Schritt mit der neuen Brünigarena in die Zukunft der Brünigschwinget-Geschichte zu gehen.

Das Programm:
Tag der offenen Tür Samstag 20. Juli 2013 zwischen 11.00 und 18.00 Uhr, 14.00 Uhr Einweihung des Festplatzes.

Franz Niederberger

92. Urner Kantonales Schwingfest Attinghausen

Benji von Ah überlegener Sieger

Wie schon am Ob- und Nidwaldner Kantonalen drückten die Obwaldner und Nidwaldner Schwinger dem Fest den Stempel auf. Die äusseren Bedingungen waren misslich, erst am Nachmittag fand der Dauerregen ein Ende, vor 2000 Zuschauern traten 176 Schwinger zum Wettkampf an.

Die Ausmarchung um den Tagessieg führte wie erwartet nicht an den ONSV Athleten vorbei. Sie stellten nebst dem Sieger Benji von Ah weitere 15 Kranzgewinner. Die starken Gästeschwinger konnten mit einwandfreien schwingerischen Leistungen ausgebremst werden. Nach vier Gängen kamen für den Sieg nur noch Urner und ONSV Schwinger in Frage. Peter Imfeld fehlte die Maximalnote für die Schlussgangteilnahme, im ONSV-Duell wies er Sepp Odermatt in die Schranken. Das zweite ONSV-Duell um die Schlussgangteilnahme entschied Benji von Ah gegen Martin Zimmermann zu seinen Gunsten. Im Schlussgang bodigte der Giswiler Eidgenosse Stefan Gisler mit Kurz nach knapp 6 Minuten. Auf den Ehrenplätzen klassierten sich Lutz Scheuber und Melk Britschgi. Hinter den ONSV Spitzenschwingern setzte auch der Nachwuchs starke Akzente. Nach 5 Gängen sah die Ausgangslage für mehrere ONSV Nichtkranzer vielversprechend aus, vor die Ehrendamen zu treten. Den Kranzgewinn hatte sich Andreas Odermatt bereits zu diesem Zeitpunkt gesichert. Als zweiter Neukranzer liess sich Adrian Gander feiern, entschlossen bettete er im ersten Angriff seinen Gegner Martin Bättig mit einem sehenswerten Übersprung ins Sägemehl.

Fotos vom Fest findet ihr hier.

Franz Niederberger

Veröffentlicht unter 2013

Mattgrat Buebä-Schwinget Sonntag 9. Juni 2013

Drei Siege für den Nidwaldner Nachwuchs

Das Wetterglück stand bei der 40. Austragung Pate, 500 Zuschauer sahen die Zweikämpfe des Obwaldner und Nidwaldner Schwingernachwuchses.
Die gute Stimmung motivierte die Jungschwinger, sie zeigten beherzte Schwingerarbeit und demonstrierten beachtliche Schwingerarbeit. Ein lupenreines Notenblatt mit sechs Siegen konnte Lars Mehr, Sieger der jüngsten Kategorie D, (Jahrgänge2002 und jünger) vorweisen. Im Schlussgang führte ein Hüfter zum Sieg über Renato Barmettler. Ein Unentschieden genügte im animierten Schlussgangduell in der Kategorie C (Jahrgang 2000 /2001) Bruno Burch zum Sieg, er stellte gegen Benjamin Gander. Den zweiten unentschiedenen Ausgang sahen die Zuschauer zwischen Severin Wagner und Tobias Hess in der Kategorie B (Jahrgänge 1998 / 1999), Severin Wagner verwaltete den Vorsprung zum Sieg. Keine Blösse gab sich Neukranzer Adrian Gander, (Kategorie A Jahrgänge 1995/1996/1997), nur im 4. Gang musste er mit Ruedi Käslin nach einem attraktiven Kampf die Punkte teilen. Den Schlussgang entschied Adrian Gander mit seinem Spezialschwung Übersprung gegen Lars Würsch, da nützte auch dessen starke Brücke am Boden nichts. Die 40. Austragung reihte sich nahtlos an die perfekten Wettkämpfe der Jahre zuvor. Das OK leistete ganze Arbeit und ermöglichte dem Nachwuchs einen sportlichen Wettkampftag auf sehr hohem Niveau mit einer guten Infrastruktur.

Eine sehr grosszügige Geste hatte sich das OK mit Beat Odermatt an der Spitze zum Jubiläum einfallen lassen. Alle ehemaligen Sieger erhielten eine Einladung und praktisch alle liessen sich die Gelegenheit nicht nehmen, an die Wirkungsstätte ihrer Erfolge als Jungschwinger zurückzukehren. Beim Apéro auf dem Schwingplatz gaben einige ehemalige Sieger interessante Anekdoten zum Besten.

Ehemalige Sieger vom Mattgrat

Ehemalige Sieger vom Mattgrat

Rangliste Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2013

Grossartige Feier für Maurus

Am vergangenen ist Maurus Adam glanzvoll zum neuen Landratspräsidenten gewählt worden. Der Hergiswiler ist für ein Jahr höchster „Kampfrichter“ im Kantonsparlament.

Adam Maurus (vierter von links) im Kreise seiner ONSV Vorstandskollegen und Benji von Ah

Adam Maurus (vierter von links) im Kreise seiner ONSV Vorstandskollegen und Benji von Ah

Die Feier zum Landratspräsidenten dürfte ihm noch lange in Erinnerung bleiben, der Loppersaal wurde kurzerhand in eine Schwingerarena verwandelt. Das Zentrum bildete ein richtiger Sägemehlring, die Vergleiche von der Politik zum Schwingsport gaben viele Argumente für die zahlreichen Redner in ihren Grussbotschaften. Der Hergiswiler FDP Landrat engagiert sich seit elf Jahren im Kantonsparlament. „Ich bin stolz, „zwische See und hechä Bärge“ eine besondere Stellung einzunehmen““, sagte der 59-Jährige. Es ist die Krönung der politischen Karriere von Maurus Adam. Die ganze Schwingergemeinde ist besonders stolz, den amtierenden ONSV Präsidenten auch in der Politik an der vordersten Front zu wissen. Für viele Schwingerfreunde war es eine Ehre, an der Feier als Gast eingeladen zu sein. Mit Maurus und der ganzen Festgemeinde durften wir einen grossartigen Abend erleben. Wir gratulieren Maurus zum Landratspräsidenten und wünschen ihm viel Erfolg in seinen politischen Tätigkeiten.

Franz Niederberger

Veröffentlicht unter 2013