Neue Sponsoren für den ONSV-Cup

Der ONSV hat mit der Firma Kernser Teigwaren und der Käserei Seiler zwei einheimische Sponsoren gefunden wie sie nicht passender für die Schwinger sein können. Mit den beiden Firmen konnte eine langjährige Zusammenarbeit vereinbart werden. Herzlichen Dank!

20140206_Kernser_BrandSignature_c

 

Seiler_Wort-Bildmarke

Veröffentlicht unter 2016

Stolz mit Kranz und Sieg

 

Büren: Familie, Freunde, Schwingerkameraden und Behörden bereiteten dem Kranzfestsieger Lutz Scheuber einen tollen Empfang.

Ehre wem Ehre gebührt: Eine grosse Schar Schwingerfreunde feierte Lutz Scheuber am Montagabend nach seiner sportlichen Grosstat. Beim Einzug zum Kirchenplatz begleiteten ihn auch seine Trichlerkollegen. Der erste Kranzfestsieg des 28-jährigen Sennenschwingers am vergangenen Sonntag am Urner Kantonalen in Schattdorf warf grosse Wellen. Vor 5 Jahren hatte er schon den Sieg am Urner vor Augen und unterlag im Schlussgang. Diesmal bezwang zur Überraschung den Eidgenossen Benji von Ah und sicherte sich den ersten, überfälligen Kranzfestsieg. Noch vor einem halben Jahr hätte er wegen einer Krankheit kaum darauf gewettet: „Der systematische Aufbau machte sich bezahlt, je besser das Körpergefühl war, umso mehr intensivierte ich das Sägemehltraining“, gab der überglückliche Sieger zu Protokoll.

2016_Urner_Scheuber

Käslin Ruedi und Scheuber Lutz

Beim Luzerner Kantonalen, dem nächsten Kranzfest, hofft Lutz Scheuber die gute Form bestätigen zu können.
Für die Gemeindepräsidentin Judith Odermatt war es eine Ehre und Freude, die gemeinderätliche Gratulation zu dieser tollen Leistung überbringen zu dürfen.

Neukranzer Ruedi Käslin

Unter die 18 Ob- und Nidwaldner Kranzgewinner reihte sich auch Ruedi Käslin, Buochs. Im letzten Gang setzte er alles auf eine Karte und sicherte sich mit Schlungg den Sieg und Kranz in letzter Sekunde und beanspruchte auch das nötige Glück, diesmal genügten 56 Punkte.

Ein perfekter Tag war es für den Technischen Leiter des ONSV, Martin Rohrer: „Zwei Schwinger vom Ob- und Nidwaldner Schwingerverband im Schlussgang, dazu 18 Kränze und den Sieger, es war auch eine prima Teamleistung.“

Franz Niederberger

Veröffentlicht unter 2016

Bericht vom Biobäschwinget Giswil, 28. Mai 2016

Wir durften anlässlich des 1. Biobäschwinget Giswil 222 Schwinger und etwa 400 Besucher begrüssen.

Sieger Kategorie A – 01/02: Mehr Lars, Nidwalden
Sieger Kategorie B – 03/04: Hengartner Tobias, Olten
Sieger Kategorie C – 05/06: Achermann Ivan, Entlebuch
Sieger Kategorie D – 07/08: Imhof Dario, Beckenried

Die komplette Rangliste kann hier heruntergeladen werden.

Mit von der Partie war auch Benji von Ah und beglückte mit seiner Unterschrift so manchen Fan!

Den drei Schwingern mit Unfall wünschen wir gute Besserung.

OK Biobäschwinget Giswil

Fotos von René Burch

Ob- und Nidwaldner Kantonal-Schwingfest Donnerstag 5. Mai 2016

20. Kranzfestsieg für Philipp Laimbacher

4200 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten in Lungern (OW) bei traumhaften äusseren Bedingungen einen überlegenen Sieg des Schwyzers Philipp Laimbacher. Einen Triumph feierte auch Matthias Glarner. Mit 9 Eidgenossen war die 186 Teilnehmer zählende Schwingerliste so gut wie selten besetzt an einem Ob- und Nidwaldner Kantonalen.

Im Anschwingen müssen sich die Anwesenden mit frostigen Temperaturen befassen. Dass die Stimmung unter dem Publikum ebenfalls kühl blieb, ist dem missglückten Start der Ob- und Nidwaldner Schwinger zu zuschreiben, sie wurden von den Gästen in die Schranken gewiesen. Mit den ersten Sonnenstrahlen kam auch das Fest so richtig in Schwung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2016

ONSV Jungschwingerlager 2016

Auch dieses Jahr fand wieder das traditionelle ONSV-Jungschwingerlager im Sportcamp Melchtal mit 47 Jungschwinger statt. Geleitet wurde das Lager vom ONSV-Jungschwingerleiter Kurt Wolf und seinen treuen Helfern Ronny und Markus Rohrer.
Unter der Leitung von Ady Bucher fand das Ringen statt. Ady zeigte Griffe, die beim Ringen beinahe gleich sind wie beim Schwingen.

Am zweiten Tag fand ein Schwingkurs unter der Leitung vom dreifachen Eidgenossen Daniel Odermatt statt. Weiterlesen

Jungschwinget Flüeli-Ranft vom 9. April 2016

173 Schwinger und 300 Zuschauer. 70 Auszeichnungsgewinner.

Jahrgänge 2001/2002

Schlussgang: Kevin Steudler, Hasliberg bezwingt Kilian Berchtold, Giswil. Für Kilian Berchtold ist es ein Zusatzgang.

Jahrgänge 2003/2004

Schlussgang: Renato Barmettler, Ennetmoos und Ivan Thöni, Innertkirchen stellen. Renato Barmettler reicht dies zum Sieg.

Jahrgänge 2005/200619

Schlussgang: Die beiden Nidwaldner Mario Niederberger, Dallenwil und Severin Barmettler, Ennetmoos stellen. Sieger: Mario Niederberger.

Jahrgänge 2007/2008

Schlussgang: Dario Imhof, Seelisberg gewinnt gegen Diego Heimann, Rifferswil.

Jungschwingertag Kerns

Inserat_hoch_mit_Sponsoren_Die Schwingersektion Kerns führt am Sonntag 24. April 2016 einen Jungschwingertag durch. Auf dem Areal hinter der Dossenhalle beginnt das Anschwingen um 9:00 Uhr. Es werden Schwinger aus dem ONSV-Verbandsgebiet sowie Gäste aus dem Urner und Luzerner Verband und vom Schwingeklub Schangnau-Siehen erwartet.

Nichtkranzer Schwingfest Flüeli-Ranft

Gästesieg durch Daniel Arnold

600 Zuschauer verfolgten am Sonntag 10. April spannende Wettkämpfe der 109 angetretenen Schwinger.

Nach vier Gängen führte Linus Fessler (Hergiswil) mit dem Punktemaximum von 40 Punkten, gefolgt von Daniel Arnold (Bürglen) mit einem halben Punkt Rückstand. Der Drittplatzierte Florian Hess (Engelberg) lag bereits 1.25 Punkte zurück. Im fünften Gang setzte sich der Urner Daniel Arnold im Direktduell gegen Linus Fessler durch. Florian Hess besiegte den viertplatzierten Martin Amgarten (Lungern) und erreichte so ebenfalls den Schlussgang. Nach nur wenigen Minuten Gangdauer konnte Daniel Arnold seinen Gegner aus Engelberg bezwingen und sich mit sechs Siegen als Festsieger feiern lassen.

Florian Hess im dritten Schlussrang

Florian Hess fiel nach der Niederlage hinter Kilian von Weissenfluh (Hasliberg) auf den dritten Rang zurück. Diesen musste er mit Koni Gut (Sins) und Lorenz Stämpfli (Innertkirchen) teilen. Beide holten je vier Siege mit der Maximalnote 10.

Ranglisten

36. Hallenschwinget Engelberg

Marcel Mathis siegt mit dem Punktemaximum

Marcel Mathis bezwingt im Schlussgang Adrian Steinauer nach 0:05 Minuten mit Übersprung. Für den Nidwaldner ist es das erste Mal, dass er als Aktiver mit dem Punktemaximum siegte. Und so sprach er am Ende eines langen Wettkampftages von einem Tag, an dem einfach alles passte.

Marcel Mathis

Marcel Mathis gewinnt den Hallenschwinget in Engelberg

Als Marcel Mathis aus Büren beim Hallenschwinget in Engelberg Adrian Steinaucher die Hand zum Schlussgang reichte, da hatte er die Zahl 60 im Hinterkopf. „Die Chance, ein Fest mit dem Punktemaximum zu gewinnen, bietet sich nicht jeden Tag“, so seine Überlegung. Entsprechend forsch ging der Nidwaldner ans Werk. Nach nur fünf Sekunden hatte er Adrian Steinauer mit Übersprung ins Sägemehl gebettet. „Meine Strategie war einfach: Ich wollte möglichst schnell zum Endresultat und somit zum Punktemaximum kommen.“ Marcel Mathis war in Engelberg die von allem Anfang an dominierende Figur im Feld der 165 teilnehmenden Schwinger. Als sein Sieg feststand gestand der Sennenschwinger ein, „dass ich meine Gegner sehr gut studiert hatte. Ich wusste ganz genau, wie ich mit wem schwingen musste.“ Platz zwei belegte mit Adrian Steinauer der zweite Schlussgangteilnehmer, der vom Blitzangriff von Mathis und dem damit schnellen Ende des Schlussganges überrascht wurde. Mit Christian Odermatt aus Ennetmoss belegte ein weiterer Schwinger der gastgebenden Schwingersektion Nidwalden einen Spitzenplatz.

Bereits während dem Tag wurde in Engelberg geschwungen. Mit gegen 250 Buebeschwinger war auch in diesem Jahr das Teilnehmerfeld sehr gross. Sieger in der Kategorie A (Jahrgang 2001/2002) wurde Noe Van Messel aus Oberägeri. In der Kategorie B (2003/2004) hiess der Sieger Jonas Durrer aus Wolfenschiessen. Die Kategorie C (2005/2006) gewann Stefan Wolf aus Giswil und bei den Jüngsten in der Kategorie D (2007/2008) war Dario Imhof aus Seelisberg klar der Stärkste. Der Wettkampf der Buebeschwinger hat gezeigt, dass man sich in der Zentralschweiz um den Schwingernachwuchs keine Sorgen machen muss.

Ranglisten:
Aktive
Nachwuchs