GV Schwingersektion Giswil 2017

Der Vorstand der Schwingersektion Giswil, blickte an ihrer Generalversammlung am 9. Dezember 2017 im Landgasthof Grossteil auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dazu haben Benji von Ah aber auch die Jungschwinger wesentlich beigetragen.

Das Jahr 2017 wird als ein erfolgreiches in die Vereinsgeschichte eingehen. Einmal mehr ist der dreifache Eidg. Kranzschwinger von Ah Benji für diesen Erfolg mitverantwortlich. Er konnte Total sechs Kränze ergattern, davon zwei Kantonale Kränze, den Innerschweizer Kranz, und drei Bergfestkränze. Am Unspunnenschwingfest in Interlaken zeigte von Ah was er drauf hat, er beendete das Fest mit dem sensationellen 5. Schlussrang. Trotz einer sechs wöchigen Verletzungspause die er sich im April zuzog, rangierte er sich als achtbester Schwinger in der Jahreswertung vom Eidgenössischen Schwingerverband.

Auch die Jungschwinger machten dieses Jahr von sich reden. Sie konnten zusammen 80 Zweige und Auszeichnungen entgegennehmen. Wolf Stefan gewann 14 Auszeichnungen und Burch Ivan 13. Zumstein Roman kann auf ein hervorragendes Jahr zurückblicken. Er sammelte 12 Auszeichnungen und konnte am Toggenburger Verbandsfest in Flawil gegen seinen Klubkollegen Enz Mathias den Schlussgang bestreiten und gewann dieses Giswiler-Duell. Enz Mathias konnte acht Auszeichnungen entgegennehmen, Kiser Andrin sieben Auszeichnungen.

An der GV waren auch vier Schwingermädchen anwesend, sie konnten an acht Frauen und Mädchenschwingfeste ihr Können unter Beweis stellen und zusammen drei Auszeichnungen sammeln.

Der Vereinspräsident Enz Louis informierte die 97 anwesenden Sektionsmitglieder über die Tätigkeiten und Investitionen vom vergangenen Jahr. Das vereinseigene Schwinger-Zelt stand an neun Festanlässen.

Am Jänzimatt-Schwinget Ende August waren 59 Jungschwinger am Start. Trotz kaltem aber trockenem Wetter war der Ammensatz auch aus finanzieller Sicht ein Erfolg.

Für die abtrettenden Vorstandmitglieder von Ah Markus und Wolf Andre wurden neu Berchtold Hansjörg und Berchtold Joe gewählt. Die Aktuarin Enz Petra und der technische Leiter Zumstein Patrick wurden wiedergewählt. Ebenfalls wurde Präsident Enz Louis in seinem Amt bestätigt. Kassier Halter Remo präsentierte die Vereinsrechnung und musste ein kleines Defizit bekanntgeben.
Die Kredite für die Anschaffung einer neuen Jung-Schwingerjacke, neuen Schwinghosen und diversen Werkzeugen wurden einstimmig angenommen.

Die Kampfrichter Moser Marcel, Kiser Martin, Berchtold Hansjörg und Wolf Kurt wurden wiedergewählt. Der technische Leiter Patrick Zumstein präsentierte einen umfassenden Tätigkeitsbericht der Aktiven. Er gratulierte von Ah Benji zu seiner erfolgreichen Saison und übergab ihm ein Präsent.

Der Jungschwinger-Leiter Thomas Zemp hob die Leistungen der Jungschwinger hervor. Zumstein Roman wurde zum Kämpfer des Jahres 2017 erkoren. Enz Mathias, Burch Ivan die Gebrüder Stefan und Pirmin Schilter wurden für fleissige Trainingsbesuche geehrt.

Der Präsident Enz Louis bedankte sich bei Wolf Sonja, Zemp Susi und Wolf Ursi für ihre Jahrelange Mithilfe bei unzähligen Festen und die Unterstützung ihrer Männer mit einem Blumenstrauss.

Die anwesende Versammlung durfte Wolf Andre mit einem Handschlag in den Kreis der Ehrenmitglieder aufnehmen.

Zum Schluss dankte der Sektionspräsident allen Schwinger-Freunden für das Interesse und wünschte allen Aktiv- und Jungschwingern eine unfallfreie und erfolgreiche Saison.

82. GV Schwingersektion Alpnach

110 Sektionsmitglieder kann unser Präsident Edgar Röthlin zu der alljährlichen Generalversammlung begrüßen. Nach dem feinen Nachtessen aus der Küche des Landgasthofs Schlüssel, beginnt die offizielle Versammlung. Durch den Jodlerclub Bergröseli erhält die Versammlung eine schöne traditionelle Begleitung.

Das Jahr 2017 stand ganz im Zeichen des Innerschweizerischen Schwingfest. Die Alpnacher Schwingerfamilie kann stolz auf das grosse Ereignis zurückblicken. In unzähligen Sitzungen wurde das Schwingfest organisatorisch vorbereitet.

Im Juni beginnen die drei wöchigen Aufbauarbeiten, dank der hervorragenden Organisation, Ausführung und nicht zuletzt dank dem herrlichen Sommerwetter ist alles rechtzeitig Bereit für das drei tägige Fest auf dem Flugplatz in Alpnach.

Der Zuschauer Aufmarsch ist gross, das Schwingerdörfli lebt bis in den Montag hinein. Bei einem Fest in dieser Dimension, gibt es immer Probleme die kurzfristig gelöst werden müssen. Dank dem super Einsatz aller Helfer, konnten diese gemeistert werden, so dass die Zuschauer ein unvergessliches Schwingfest in Alpnach erleben durften. Das mit Mathis Marcel, einer aus dem ONSV Verband das Fest gewinnen kann, hat uns zusätzlich riesig gefreut.

Im Namen der Schwingersektion Alpnach, „Grossmächtigen“ Dank an alle Helfer, es waren 59 Vereine im Einsatz und der Obwaldner Zivilschutz. Es wurden über 13 000 Stunden abgerechnet, die unzähligen Sitzungen sind da nicht eingerechnet. Das OK, unter der Leitung von Albert Andy, wird an der GV mit grossen Applaus verdankt und mit einem Andenken gewürdigt.

Der Saison Rückblick der Technischen Leiter ist immer spannend und mit vielen Bilder gespickt. Bei den Jungschwingern hat sich Fabian Zemp als Teamleader etabliert. Er gewinnt sein erstes Nachwuchsschwingfest im Flüeli-Ranft und steht einige male im Schlussgang, Gratulation zur tollen Saison. Mit über 60 Auszeichnungen, haben unsere Nachwuchsschwinger eine super Schwingsaison gezeigt, Bravo weiter so.

Beim Saisonhöhepunkt der Aktiven in Interlaken am Unspunnenschwingfest sind leider keine Alpnacher Schwinger vertreten. Trotzdem marschiert, unser EM Röthlin Leo, mit dem ISV Verbandsfahnen vorneweg. Der ISV Verbandsfahnen geniesst Gastrecht in Alpnach und wird von unserem Fähnrich an den offiziellen Anlässen getragen. Gasser Stefan kann zu Beginn der Saison mit dem Kranz am Zuger und Ob- und Nidwaldner Kantonalen seine gewohnten Stärken zeigen. Dann verletzt er sich an der Schulter und die Saison ist praktisch gelaufen. Er unternimmt alles um in Alpnach an den Start gehen zu können, doch der Trainingsrückstand ist zu gross und der ersehnte Kranzgewinn ist nicht möglich. Unsere Aktiven können immer wieder ihr Können zeigen und belegen Spitzenplätze an einigen Rangschwingen.

Unser EM Kiser Fredi, wird neuer Schwingervater, für das Ehrenamt werden verdiente Sektionsmitglieder gewählt, die viel Freizeit in unseren Nationalsport im Namen der Alpnacher Schwingerfamilie geopfert haben.

Im Namen der Schwingersektion Alpnach, allen schöne Festtage, eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2018.

Edgar Röthlin im Dezember 2017

16. Innerschweizer Nachwuchsschwinget

Am letzten Sonntag fand in Alpthal der 16. Innerschweizer Nachwuchsschwinget statt. Vom Ob- und Nidwaldner Kantonalen Schwingerverband haben 30 Nachwuchsschwinger in den Jahrgängen 1999/2000/2001 und 2002 mitgemacht.

Beim Jahrgang 1999 erkämpfte sich Burch Jonas aus Stalden mit einer tollen Leistung sogar den Kategoriensieg. Im Schlussgang besiegte er den Kranzschwinger Hegner Ueli. In der gleichen Kategorie holte sich Rohrer Ueli verdient den zweiten Rang.

Rohrer Ueli und Burch Jonas

Im Ganzen wurden von den ONSV Nachwuchsschwinger 12 Doppelzweige erkämpft 

Doppelzweig Gewinner des ONSV

Jänzimattschwinget am Ammäsatz

Am Sonntag 20. August 2017 findet der Janzimattschwinget am Ammäsatz statt:

11:00 Uhr Heilige Messe mit dem Jodlerklub Giswil
11:45 Uhr Antreten der Schwinger auf dem Schwingplatz
12:00 Uhr Beginn des Schwingens für Jungschwinger (Jg. 02/03/04, 05/06/07, 08 + jünger)
Gastsektionen Sarnen, Lungern, Entlebuch und Sachseln
ca. 13:30 Uhr Älplerwahlen


Dieses Jahr wieder Steinstossen für Jedermann/frau!
Unterhaltung während des Festbetriebes durch den Jodlerklub Giswil und Kapelle Edelweiss.
… und wie jedes Jahr gibt’s die beliebten Älplermagronen aus dem Chessi!

Freundlich lädt ein:
Älplergesellschaft Giswil & Schwingersektion Giswil

Festbericht vom 124. Brünigschwinget, Sonntag 30. Juli 2017

Die 124. Austragung des Brünigschwinget wurde mit grosser Spannung erwartet. Gegen die stärksten NOS Schwinger und dem Bollwerk von Berner Athleten wurden die Innerschweizer als Favoriten auf den Tagessieg in den Schatten gestellt.

Im Schlussgang standen sie die beiden Berner Kämpf Bernhard und Wenger Kilian gegenüber. Der auf 12 Minuten angesetzte Schlussgang war nicht sehr spannend. Vor allem Bernhard Kämpf verhielt sich defensiv. Das Kampfgericht bewertete den Schlussgang mit je 8.75 Punkten. Dadurch konnten Reusser Philipp und Stucki Christian, zum Führenden nach 5 Gängen Kämpf Bernhard als Sieger aufschliessen.

Biobä- und Abendschwinget Lungern

Biobäschwinget

Schlussgang Kat. A 02/03 Mehr Lars und Vogel Laurin gestellt, Durrer Jonas erbt
Schlussgang Kat. B 04/05 Zberg Peter und Walther Adrian
Schlussgang Kat. C 06/07 Kiser Dominik und Würsch Andrin, Kiser Dominik gewinnt
Schlussgang Kat. D 08/09 Imfeld Sebastian und Burren Lorin

Rangliste und Statistik

Abendschwinget

Ettlin Stefan stellt den Schlussgang mit Rohrer Ivan sichert sich den Sieg am Abendschwinget. 

Rangliste und Statistik

Fotos von René Burch

Bericht vom Jungschwingerlager 2017

Auch dieses Jahr fand wieder das traditionelle ONSV-Jungschwingerlager im Sportcamp Melchtal mit 33 Jungschwinger statt. Geleitet wurde das Lager von Rolf Wesner und vom ONSV-Jungschwingerleiter Kurt Wolf.

Unter der Leitung von Ady Bucher fand das Ringen statt. Ady zeigte wiederum einen tollen Kurs wo die Griffe vom Ringen beinahe gleich sind wie beim Schwingen. Am zweiten Tag fand ein toller Schwingkurs unter der Leitung vom dreifachen Eidgenossen Daniel Odermatt statt. In gekonnter Manier zeigte Dani seine Schwünge, die Jungschwinger wissen auch jetzt, wie der Schwung «Rudi» funktioniert. Weiterlesen

111. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest am 2. Juli 2017 in Alpnach

Muni Pilatus wartet auf den Sieger

Vorfreude herrscht, fünf prächtige Tiere warten auf ihre neuen Besitzer. Am Abend vom 2. Juli wird man wissen, welche Schwinger die Tiere in Empfang nehmen dürfen. Der Siegerpreis wird Muni „Pilatus“ sein, gespendet von Pilatus Flugzeugwerke AG, Stans.

Weiter stehen Rind Finia, Spender Durrer Abdichtungsbau und Auto von Ah AG, Alpnach, Rind „Justine“, Spender Leister Technologies AG, Kägiswil, Rind „Harfe“, Ingenieurbüro Berchtold, Sarnen und Fohlen „Lishero“, Berlinger Sport-Treff, Sarnen, im Gabentempel.

Franz Niederberger

ISV-DV vom Samstag 4. Februar 2017

André Sigrist ist neuer Vizepräsident

An der Delegiertenversammlung des Innerschweizer Schwingerverbandes auf dem Flugplatz Alpnach gaben die Veranstalter eine Kostprobe vom kommenden Teilverbandsfest des Innerschweizer Schwingerverbandes (ISV) am 2. Juli.
Für die Durchführung der DV war die Schwingersektion Alpnach verantwortlich und sie zeigte sich als kompetenten Gastgeber für die 214 anwesenden Delegierten und Gäste, 147 Delegierte hatten Stimmrecht. Tagungschef Edgar Röthlin organisierte für die Versammlung mit seinem Team in den Werkhallen des Flugplatzes einen würdigen Rahmen. „Wir sind mit der Durchführung vom 111. Teilverbandsanlass am 2. Juli hier auf diesem Platz voll auf Kurs“, liess OK-Präsident André Albert verlauten. Weiterlesen

26. Abendschwinget Lungern am 17. Juni 2017

 

Nach dreijähriger Pause findet Mitte Juni 2017 endlich wieder ein Abendschwinget in Lungern statt. Nach dem Innerschweizer Nachwuchsschwingertag auf dem Brünig im Jahr 2014, Wetterpech im Jahr 2015 und dem Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest im 2016 ist die Vorfreude auf dieses Schwingfest besonders gross.

Am 17. Juni 2017 ist es soweit. Als Verschiebedatum dient der Samstag eine Woche später, also 24. Juni 2017. Vor dem Restaurant Obsee geht es um 09.30 Uhr mit dem Biobäschwinget los. Ungefähr 200 Nachwuchsschwinger aus der Innerschweiz, aus dem Haslital und von Schwarzenburg treten zum Kräftemessen im Sägemehlring an. Während des ganzen Tages freuen sich die starken Männer von Morgen auf die Unterstützung vieler Zuschauer.

Um 18.00 Uhr steigen die Aktiven in die Zwilchhosen. Das Organisationskomitee rechnet etwa mit 60 bis 80 Aktiven aus dem Innerschweizer Verbandsgebiet und den Gastsektionen Schwarzenburg,
Meiringen, Hasliberg und Brienz. Das Teilnehmerfeld an diesem Rangschwinget setzt sich erfahrungsgemäss vor allem aus Nachwuchsschwingern zusammen. Die Organisatoren hoffen aber auch einige namhafte Athleten begrüssen zu können. Für das leibliche Wohl wird während des ganzen Tages bis in die frühen Morgenstunden im Festzelt und an der Chelibuidä gesorgt. Volkstümliche Unterhaltung umrahmt den Schwinget.

Bei zweifelhafter Witterung gibt Tel. 1600 Rubrik Sport (ab 07.00 Uhr für Biobäschwinget, ab 15.00 Uhr für Abendschwinget) Auskunft über die Durchführung des Anlasses. Die Schwingersektion Lungern freut sich auf ein spannendes, gemütliches Schwingfest und hofft auf möglichst viele Festbesucher.