98. Urner Kantonales in Bürglen

Das Fest

Im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld befanden sich nebst den 12 «Eidgenossen» auch noch Namen wie Wicki Joel, Bieri Marcel oder der einheimische Herger Matthias. Doch der Mann der Stunde war einmal mehr der Zuger «Eidgenosse» Reichmuth Pirmin, welcher nach dem Zuger Kantonalen vor einer Woche, nun auch das Urner Kantonale gewinnen konnte, und dies in beeindruckender Manier. 

Nachdem er im Anschwingen den Vorjahressieger Wicki Joel und Schurtenberger Sven platt bodigte, konnte er vor dem Mittag den Urner Kranzer Arnold Andreas bezwingen. Am Nachmittag konnte er zwei weitere Siege einfahren, gegen den Schwyzer Eidgenosse Nötzli Reto und den Attinghauser Arnold Stefan. Somit kam er auf die Maximalpunktzahl von 50.00 Punkten. Dadurch dass alle anderen Schwinger mindestens einen gestellten oder einen verloren Gang vorzuweisen hatten und nicht nur immer die Maximalnote im Gang erreichten, musste der 6. Gang ausgeschwungen werden. Im 6. Gang konnte sich Schurtenberger Sven im ersten Zug gegen Mathys Marcel durchsetzen und sich somit ebenfalls für den Schlussgang qualifizieren. 

Der Schlussgang

Nach 6:03 Minuten konnte Reichmuth Pirmin Schurtenberger Sven mit Fussstich und Nachdrücken gewinnen und das Fest somit mit 60.00 Punkten gewinnen.

Die Neukranzer

Drei Schwinger konnten am Urner Kantonalen zum ersten Mal vor die Ehrendamen treten und sich mit Eichenlaub schmücken. Sehr zur Freude des heimischen Publikum war darunter auch der Urner Gisler Jonas, welcher durch zwei Siege im Ausstich gegen die Kranzer Barmettler Peter und Fink Bruno den Kranz sicherte. Ebenfalls Neukranzer wurden der Zuger Bucher Thomas und der Luzerner Zürcher Ueli.

Bilder von René Burch

Rangliste und Statistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.