Ob- und Nidwaldner Kantonaler Jungschwingertag Samstag 9. Mai 2015

3 Siege für den Obwaldner Nachwuchs

In vier Kategorien von den Jahrgängen 1998 bis 2005 traten 153 Jungschwinger bei idealen äusseren Bedingungen zum Wettkampf an. Gäste vom Berner- und Nordwestschweizer Schwingerverband machten den Ob- und Nidwaldnern die Plätze um die begehrten Auszeichnungen streitig.

Bereits nach vier Gängen hatten die gehandelten Favoriten ihre Gegner im Griff und dominierten die Wettkämpfe klar. Kurzen Prozess machte Kevin von Wyl im Schlussgang gegen Severin Barmettler, im 2. Kurzangriff nach einer Minute liess er sich als Sieger ausrufen. Mit dem Punktemaximum wies Lars Mehr sämtliche Konkurrenten in die Schranken, zuletzt Roman Bucher mit Kurz. Kurz Lätz und nachdrücken hiess das Rezept von Manuel Fanger gegen Benjamin Gander im Schlussgang, der Kampf dauerte rund 5 Minuten. Die Ausmarchung um den Sieg in der Kategorie A Jahrgänge 1998/99 dominierte Ueli Rohrer klar. Mehrmals liess er sein vielseitiges, schwingerisches Repertoire aufblitzen. In der 10. Minute führte ein wuchtiger Kurz zum Sieg über Severin Wagner, der ausgezeichnete Gegenwehr leistete.

Beim 1. Freiluftwettkampf auf Ob- und Nidwaldner Verbandsebiet zeigte sich der Nachwuchs vor 600 Zuschauern von der besten Seite. Sie hatten Gelegenheit, vor grosser Kulisse und prächtiger Wettkampfarena ihr Können zu zeigen. Das Organisationskomitee mit Paul Vogler scheute keinen Aufwand, bereits am Vortag vom Ob- und Nidwaldner Kantonalen sorgten sie für eine perfekte Organisation.

v.l.n.r.: Kevin von Wyl (Sachseln), Lars Mehr (Wolfenschiessen), Manuel Fanger (Sachseln) und Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft)

v.l.n.r.: Kevin von Wyl (Sachseln), Lars Mehr (Wolfenschiessen), Manuel Fanger (Sachseln) und Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft)

Franz Niederberger

Hier sind die Schlussrangliste und die Statistik.