36. Hallenschwinget Engelberg

Marcel Mathis siegt mit dem Punktemaximum

Marcel Mathis bezwingt im Schlussgang Adrian Steinauer nach 0:05 Minuten mit Übersprung. Für den Nidwaldner ist es das erste Mal, dass er als Aktiver mit dem Punktemaximum siegte. Und so sprach er am Ende eines langen Wettkampftages von einem Tag, an dem einfach alles passte.

Marcel Mathis

Marcel Mathis gewinnt den Hallenschwinget in Engelberg

Als Marcel Mathis aus Büren beim Hallenschwinget in Engelberg Adrian Steinaucher die Hand zum Schlussgang reichte, da hatte er die Zahl 60 im Hinterkopf. „Die Chance, ein Fest mit dem Punktemaximum zu gewinnen, bietet sich nicht jeden Tag“, so seine Überlegung. Entsprechend forsch ging der Nidwaldner ans Werk. Nach nur fünf Sekunden hatte er Adrian Steinauer mit Übersprung ins Sägemehl gebettet. „Meine Strategie war einfach: Ich wollte möglichst schnell zum Endresultat und somit zum Punktemaximum kommen.“ Marcel Mathis war in Engelberg die von allem Anfang an dominierende Figur im Feld der 165 teilnehmenden Schwinger. Als sein Sieg feststand gestand der Sennenschwinger ein, „dass ich meine Gegner sehr gut studiert hatte. Ich wusste ganz genau, wie ich mit wem schwingen musste.“ Platz zwei belegte mit Adrian Steinauer der zweite Schlussgangteilnehmer, der vom Blitzangriff von Mathis und dem damit schnellen Ende des Schlussganges überrascht wurde. Mit Christian Odermatt aus Ennetmoss belegte ein weiterer Schwinger der gastgebenden Schwingersektion Nidwalden einen Spitzenplatz.

Bereits während dem Tag wurde in Engelberg geschwungen. Mit gegen 250 Buebeschwinger war auch in diesem Jahr das Teilnehmerfeld sehr gross. Sieger in der Kategorie A (Jahrgang 2001/2002) wurde Noe Van Messel aus Oberägeri. In der Kategorie B (2003/2004) hiess der Sieger Jonas Durrer aus Wolfenschiessen. Die Kategorie C (2005/2006) gewann Stefan Wolf aus Giswil und bei den Jüngsten in der Kategorie D (2007/2008) war Dario Imhof aus Seelisberg klar der Stärkste. Der Wettkampf der Buebeschwinger hat gezeigt, dass man sich in der Zentralschweiz um den Schwingernachwuchs keine Sorgen machen muss.

Ranglisten:
Aktive
Nachwuchs

Abgeordnetenversammlung Eidgenössischer Schwingerverband

Die höchste Auszeichnung für den Obwaldner Marcel Durrer

Hochwinterlich präsentierte sich das Klosterdorf am Fusse des Titlis am vergangenen Wochenende. Die strahlende Sonne bildete das Sahnehäubchen. Das Eidgenössische Schwingerparlament tagte in Engelberg. Unter dem Patronat vom Schwingerverein Engelberg trafen sich am Samstag und Sonntag über 300 Mitglieder zur jährlichen Abgeordnetenversammlung im Kursaal.

Als Talammann und OK Präsident stand der Eigenössische Kranzschwinger Martin Odermatt  in zweifacher Funktion im Einsatz. Weiterlesen