36. Ob- und Nidwaldner Nichtkranzer Schwingfest in Hergiswil

Sieg für Philip Langenstein

Philip Langenstein entschied das Engelberger Klubduell zu seinen Gunsten, in guter Form präsentierte sich der Ob- und Nidwaldner Schwingernachwuchs.
Traditionsgemäss eröffneten die Nichtkranzer die Ob- und Nidwaldner Freiluftsaison. Bei angenehmen Temperaturen bewiesen die 91 angetretenen Schwinger vor 500 Zuschauern Wetterfestigkeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2015

Grossartiger Empfang in Alpnach

Begeistert empfing eine grosse Schar Schwingerfreunde die erfolgreichen Obwaldner Schwinger am Sonntagabend in Alpnach. In Windeseile verbreitete sich am Sonntag die Erfolgsmeldung der Obwaldner Schwinger Stefan Gasser und Melk Britschgi, sie liessen sich als Sieger vom Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Sachseln feiern.

Melk Britschgi, Markus Niederberger, Stefan Gasser

v.l.n.r.: Melk Britschgi, Markus Niederberger, Stefan Gasser

Dass sie den Sieg mit Andi Imhof und Lukas Bernhard teilen mussten, tat der Freude keinen Abbruch. Für Melk Britschgi war es ein neues Gefühl als Sieger eines Kranzfestes, er ordnete den Sieg gleich hoch ein wie den Kranzgewinn vom Brünig. Stefan Gasser durfte sich schon als Sieger vom Urner Kantonalen feiern lassen. Mindestens so gross wie die Freude der Sieger war jene von Markus Niederberger, er konnte zum ersten Mal vor die Ehrendamen treten und sich den Kranz aufsetzen lassen. Begleitet von Trichlern marschierten die Schwinger mit ihren gewonnenen Lebendpreisen zum Restaurant Schlüssel und feierten ausgiebig die schönen Erfolge.

Franz Niederberger

111. Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest

Vier Schwinger teilen sich den Sieg

Die wenig attraktive Schlussgangleistung von Andi Imhof und Melk Britschgi benoteten die Kampfrichter mit 8.75 für den Gestellten. Damit konnten Stefan Gasser und Lukas Bernhard aufschliessen und ein Quartett teilte sich den Sieg. Bei perfekten Bedingungen verfolgten 3000 Zuschauer den Wettkampf.

Mit der Abmeldung von Matthias Siegenthaler und Lutz Scheuber reduziert sich der Favoritenkreis markant. Weiterlesen

Ob- und Nidwaldner Kantonaler Jungschwingertag Samstag 9. Mai 2015

3 Siege für den Obwaldner Nachwuchs

In vier Kategorien von den Jahrgängen 1998 bis 2005 traten 153 Jungschwinger bei idealen äusseren Bedingungen zum Wettkampf an. Gäste vom Berner- und Nordwestschweizer Schwingerverband machten den Ob- und Nidwaldnern die Plätze um die begehrten Auszeichnungen streitig.

Bereits nach vier Gängen hatten die gehandelten Favoriten ihre Gegner im Griff und dominierten die Wettkämpfe klar. Kurzen Prozess machte Kevin von Wyl im Schlussgang gegen Severin Barmettler, im 2. Kurzangriff nach einer Minute liess er sich als Sieger ausrufen. Mit dem Punktemaximum wies Lars Mehr sämtliche Konkurrenten in die Schranken, zuletzt Roman Bucher mit Kurz. Kurz Lätz und nachdrücken hiess das Rezept von Manuel Fanger gegen Benjamin Gander im Schlussgang, der Kampf dauerte rund 5 Minuten. Die Ausmarchung um den Sieg in der Kategorie A Jahrgänge 1998/99 dominierte Ueli Rohrer klar. Mehrmals liess er sein vielseitiges, schwingerisches Repertoire aufblitzen. In der 10. Minute führte ein wuchtiger Kurz zum Sieg über Severin Wagner, der ausgezeichnete Gegenwehr leistete.

Beim 1. Freiluftwettkampf auf Ob- und Nidwaldner Verbandsebiet zeigte sich der Nachwuchs vor 600 Zuschauern von der besten Seite. Sie hatten Gelegenheit, vor grosser Kulisse und prächtiger Wettkampfarena ihr Können zu zeigen. Das Organisationskomitee mit Paul Vogler scheute keinen Aufwand, bereits am Vortag vom Ob- und Nidwaldner Kantonalen sorgten sie für eine perfekte Organisation.

v.l.n.r.: Kevin von Wyl (Sachseln), Lars Mehr (Wolfenschiessen), Manuel Fanger (Sachseln) und Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft)

v.l.n.r.: Kevin von Wyl (Sachseln), Lars Mehr (Wolfenschiessen), Manuel Fanger (Sachseln) und Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft)

Franz Niederberger

Hier sind die Schlussrangliste und die Statistik.

Veröffentlicht unter 2015